Nicolette Dietrich - Heilpraktikerin in der Region Hannover

Akupunktur

Laserakupunktur

Was ist Laserakupunktur?

Die Laserakupunktur stellt eine Synthese aus der klassischen Akupunkturtherapie mit Nadeln und den Erkenntnissen der modernen Photomedizin dar. Sie orientiert sich an den bekannten Akupunkturpunkten. Diese werden jedoch nicht mit Nadeln, sondern mit einem feinen punktuellen Laserstrahl gereizt. Auf diese Weise können Reaktionen ausgelöst werden, wie sie von der klassischen Akupunktur bekannt sind.

Wie wird Laserakupunktur angewendet?

Ein Handgerät mit Laser - ein sogenannter Softlaser - wird senkrecht auf die Haut über einem Akupunkturpunkt aufgesetzt und für einige Sekunden aktiviert. Der feine Laserstrahl reizt den entsprechenden Akupunkturpunkt, wobei die Anwendung absolut schmerzfrei ist. Die Laserakupunktur ist somit eine schmerzfreie Alternative zur klassischen Nadelakupunktur und auch für Kinder und schmerzempfindliche Personen geeignet. Prinzipiell kann jeder Patient mit Laserakupunktur behandelt werden – eine Ausnahme stellen lediglich Personen mit Herzschrittmachern dar.

Wie wirkt Laserakupunktur?

Ebenso wie der klassischen Akupunktur liegt auch der Laser­akupunktur das System der Leit­bahnen (Meridiane) zu Grunde. Diese Leit­bahnen, die den Körper in einem dichten Netz überziehen, sind verschie­denen Organen und Organ­systemen zu­ge­ordnet. Mittels Soft­laser werden bestimmte Punkte auf den Leit­bahnen aktiviert, so dass der Stoff­wechsel des entspre­chenden Organs angeregt und Schad­stoffe aus­ge­schieden werden. Auch Lebensmittel-, Pollen- und Hausstauballergien lassen sich auf diese Weise desensibilisieren.

Nadelakupunktur

Neben der Laserakupunktur wende ich in meiner Praxis in bestimm­ten Fällen auch die klas­sische Nadel­aku­punktur an – meist in Form einer kom­binier­ten Therapie aus Laser und Nadeln.