Nicolette Dietrich - Heilpraktikerin in der Region Hannover

Lebensmittelunverträglichkeiten, Asthma, Heuschnupfen und Allergien jeglicher Art

Atemweg­beschwerden, Nies­attacken, Haut­aus­schläge, Kopf­schmerzen – das alles können Hin­weise auf eine Aller­gie sein:

  • Lebensmittel­unver­träglich­keiten/-allergien
  • allergisches Asthma
  • Heu­schnupfen (Pollinosis)
  • Hausstaub­allergie
  • Tierhaar­allergien
  • Insekten­stich­allergien
  • Sonnen­allergie
  • Metall­allergien (z.B. Nickel)
  • Latex­allergie
  • sämtliche weiteren Allergien

Lebensmittelunverträglichkeiten/-allergien

Lebens­­mittel­­unver­­träglich­­keiten sind Vor­stufen zu Lebens­­mittel­­allergien. Sie werden von beiden Eltern­­teilen domi­nant an ihre Kinder ver­erbt oder im Laufe des Lebens erworben. Im Gegen­satz zu Lebens­mittel­­allergien bleiben Lebens­­mittel­­unver­­träglich­­keiten oft uner­kannt, da die aus Unver­träglich­keiten folgen­den Symp­tome viel­fältig sind und zeit­verzögert zum Verzehr des ent­sprechen­den Lebens­mittels auf­treten kön­nen. Eine direkte Zuord­nung von Symp­tomen zum verzehr­ten Lebens­mittel ist somit kaum möglich. Lebens­mittel­unver­träglich­keiten können z.B. zu Magen- und Darm­­be­schwer­den, Rücken- und Gelenk­­schmerzen, Infekt­­anfällig­­keit sowie Haut­­proble­men führen.

Die Behand­lung von Lebens­­mittel­­unver­träglich­­keiten und -allergien erfolgt mittels desen­sibi­lisie­render Laser­­akupunk­tur und homöo­pathischer/­isopa­thischer Mittel.

Allergisches Asthma

Der erste Behand­lungs­schritt bei Patien­ten mit aller­gischem Asthma ist das Prüfen des Bettes auf Schad­stoffe. Dazu werden die einzel­nen Bett­materia­lien direkt am Patien­ten kinesio­logisch ge­testet. Nicht selten sind Kopf­kissen und Matrat­zen­bezug auf­fällig und können somit zu einer konstan­ten Rei­zung der Atem­wege führen. Diese Reizung wie­derum bedingt eine dauer­hafte An­fällig­keit der Schleim­häute für Aller­gene.
Im zweiten Schritt werden ebenfalls durch kinesio­logischen Test  die das Asthma aus­lösen­den Aller­gene ermit­telt. Die Behand­lung der Aller­gene erfolgt mittels desen­sibilisie­render Laser­aku­punktur.
Da die Praxis gezeigt hat, dass sen­si­bili­sierte Atem­wegs­schleim­häute auch durch eine mikro­bielle Fehl­besied­lung hervor­geru­fen werden können, erfolgt im dritten Schritt eine homöo­pathische/­isopa­thische Behand­lung der Schleim­häute, um patho­gene Mikro­orga­nismen und deren Stoff­wechsel­pro­dukte zu eli­minie­ren.

Heuschnupfen (Pollinosis)

Heu­schnupfen tritt saison­bedingt in Ab­hängig­keit zum jewei­ligen Pollen­flug auf. Die Praxis hat gezeigt, dass die Grund­lage von Heu­schnupfen meist eine Metall- oder Pestizid­belastung ist. Kommen saisonal bedingt Pollen als weiterer Stör­faktor hinzu, zeigt sich eine aller­gische Reaktion, der Heu­schnupfen.
Weiter­hin ist Heu­schnupfen oft mit einer laten­ten Haus­staub­unverträg­lich­keit verknüpft, wobei letztere meist uner­kannt bleibt. Die Haus­staub­unver­träglich­keit wiede­rum führt zu einer ganz­jährigen leichten Reizung der Atem­weg- und auch Darm­schleim­häute.

Heu­schnupfen wird mittels aus­leiten­der Laser­akupunk­tur und mit homöo­pathischen­/iso­pathischen Mitteln behan­delt.

Sonnenallergie

Die Grundlage für eine Sonnenallergie bildet in der Regel einer Metallbelastung der Haut. Das in der Haut eingelagerte Metall führt bei Sonneneinstrahlung zu allergischen Hautreaktion wie Juckreiz, Rötung und ggf. Quaddelbildung.

Sonnenallergie wird zum einen mittels aus­leiten­der Laser­akupunk­tur und mit Hilfe von homöo­pathischen Mitteln behan­delt. Zum anderen gilt es, die metallliefernde Quelle zu finden. Zu diesem Zweck werden verschiedene Haushaltsgegenstände kinesiologisch auf schädliche Metallabsonderungen getestet (z.B. Kochtöpfe).

Weitere Allergien

Sollten Sie noch Fragen haben oder möchten Sie noch mehr über hier nicht näher beschrie­bene Aller­gien wissen, rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail!